x

HAVEN - DAS FESTIVALZENTRUM

HAVEN is a daring, fantastic and simultaneously real playing surface; it is a meeting place that truly invites everyone – artists, the audience, local protagonists and producers, neighbors and guests – to test and experience different possibilities when dealing with space.
 
HAVEN – the Theater der Welt festival center – will be created on the tip of a peninsula, the Baakenhöft, with a view of HafenCity, Elbphilharmonie and the Elbe river’s expanse. The terrain is exemplary for a connection between the past and future: it is currently the urban hinge between the HafenCity and its eastern extension towards Rothenburgsort. In the past, this is where African goods were handled along the quay wall of the former African terminal. During Theater der Welt 2017, HAVEN will become a connection between the festival’s venues, people and subjects and a trading center for ideas, actions and discussions. HAVEN would like to invite you to relax and dine, exhaust yourself and reflect, get involved and inspired. Locations and opportunities will be many: from a tiny house to a kitchen, from zander to cooking bananas, from rafts to towers, from archives to smoky dives, from a memory to a cocoa bar and many more.
 
For months now, a team of the project developer Claudia Plöchinger and stage designer duo Georg & Paul (Eva Henschkowski & Lolita Hindenberg) has been planning, sketching and constructing in cooperation with local actors from art, architecture, gastronomy, social initiatives and business. In the end, HAVEN will stand as a concept radiating in many colors and with many associations and meanings.
 
In addition, the 9000 square meters of a former cocoa warehouse on the Baakenhöft will be publicly accessible for the first time. It will be a venue for major international guest performances from Samoa, Australia and Burkina Faso. The former refrigeration ship of the GDR high seas fishing fleet, MS Stubnitz, which has been traveling as a cultural and event ship for the past 25 years, will anchor at the HAVEN for the length of the festival and invite the audience to see concerts and attend parties. And finally, the Thalia tent will become the Theater der Welt tent; at the tip of the Höft, as in the past, it will open its arena for theater productions.
 
The area is easily reached by bike, the U4, bus 111 and also by car (limited parking available).

x


Theater der Welt 2017

x

Geländeplan

Theater der Welt 2017

1 KAKAOSPEICHER
2 THALIA-ZELT
3 MS STUBNITZ
4 RUBIO-HAUS

x

ESSEN & TRINKEN

MAXIBAR MORALIA
Die kleinste Bar auf der größten Elbinsel weltweit geht auf Exkursion und wird von der Minibar zur MAXIBAR im Festivalzentrum. Als Hotelbar der Inselpension bringt sie dort regelmäßig Pensionsgäste und Wilhelmsburger bei feinen Drinks and Tunes zusammen. Im HAVEN versammeln sie im Foyer und draußen auf dem Dorfplatz Publikum, Spaziergänger, Künstler und Nachbarn mit einem breiten Repertoire vom Wein bis zum Kakao, vom Bier bis zum Wassereis und vom Drink bis zum regionalen Wasserprodukt.
www.minibarmoralia.de, www.die-inselpension.de
 
------------------------------

KLÜTJENFELDER HAFENGRILL – eine
temporäre Imbissbude vom Feinsten
Immer an besonderen Orten und nur, wenn sie Lust haben. Rudimentär, aber lecker. Alles selbstgemacht und regional besorgt. Stullen und Verpflegung von Feuertonne & Grill.
Philip Gaedke und Sven Goldmann – Klütjenfelder Hafengrill u.a. zusammen mit Rolf Kellner, üNN – Kunst Bauen Stadtentwicklung GmbH, Mathias Lintl, Stadtkultur Hafen e.V., Ludwig Kott, Der Smutje (Wilhelmsburg), John Matthies - John`s Ketchup (Wilhelmsburg), Thorsten Koch - Gastküche (Wilhelmsburg)
www.hafengrill.de

------------------------------
 
DAS RAUHE HAUS:
OSKA - der mobile Imbiss
Oska steht dort, wo etwas los ist. Das Oska-Team sorgt für Stärkung mit Klassikern, wie Currywurst und Pommes oder ehrlichen Fischbrötchen. Im Arbeitsprojekt Oska der Stiftung „Das Rauhe Haus“, können Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in Beruf und Arbeit zurückkehren.
www.rauheshaus.de
 
------------------------------

NATIWI CATERING
Luisa Natiwi und ihr ugandisches Team kombinieren mit ihren eigenen Finger-Food-Kreationen ugandische Klassiker wie Samosa mit regionalem Gemüse und Fleisch. Pikant gewürzt und kombiniert mit verschiedenen Dips, mundgerecht und auf die Hand.
 
------------------------------

HAVEN KITCHEN
Eine voll ausgestattete, von Philip Gaedke gebaute, Küche vor Ort wird über den Zeitraum des Festivals neben den oben genannten Gastronomen von unterschiedlichen Köchen und Kochprojekten aus Hamburg genutzt. Dadurch erweitert sich das gastronomische Angebot und entsteht Raum für Interaktion.
NEW HAMBURG / Café Nova www.new-hamburg.de
Dostan Catering www.dostan.de

x

RUMKOMMEN

THE TIME BETWEEN US
Fernando Rubio // Durational Performance
Der argentinische Künstler Fernando Rubio hat ein Holzhaus als Ort der Kontemplation entworfen. Es ist das temporäre Zuhause eines Mannes, der am Ufer der Elbe, am Baakenhöft, den Fluss beobachtet und seinen Erinnerungen nachgeht.
 
25.05. - 29.05. / HAUS TÄGLICH GEÖFFNET 9:00 - 24:00
SPECIAL PERFORMANCES. TREFFPUNKT: INFOPOINT HAVEN
25.05. / 13:00, 16:00, 18:00, 21:30
26.05. / 16:00, 17:00, 19:00, 21:30
27.05. / 14:00, 15:00, 16:00, 19:30
28.05. / 13:00, 15:00, 18:00, 21:30
29.05. / 14:00, 15:00, 18:30, 20:15
 
Weitere Infos

------------------------------
 
DER FEINDLICHE ZEUGE
Gintersdorfer/Klaßen
Die Ausstellung, welche die Gintersdorfer/Klaßen-Ära dokumentiert, wird begleitet von spontanen Reenactments, von 15 Jahren vergangener Interventionen der aktionistischen Gruppe Rekolonisation, die die Membran zwischen öffentlichem und privatem Raum untersuchten.
Eine Produktion von Gintersdorfer / Klaßen und Kampnagel, gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung.
 
AUSSTELLUNG: 25.05. - 11.06.
INTERVENTIONEN: 04.06. - 08.06.
 
Weitere Infos

------------------------------
 
LEUCHTTURM
Ein Leuchtturm wie dieser, aus alten Fenstern errichtet, entstand bereits vor sechs Jahren im Oberhafen in einer Halle mit zugemauerten Fenstern. Mittlerweile ist einer der Künstler von damals mit der Hanseatischen Materialverwaltung fest in die Halle eingezogen. Das Kind dieses Turmes darf an der Spitze des Baakenhöfts unter freiem Himmel stehen – und wird vielleicht erneut, als magisches Objekt, die Zukunft des Ortes verändern.
Hanseatische Materialverwaltung / Oberhafenquartier
Konzept: Jens Gottschau, Lena Moritzen , Umsetzung: Bauer & Planer
www.hanseatische-materialverwaltung.de
 
25.05. - 11.06.
 
------------------------------
 
MLOVE FUTURE CITY CAMPUS
Der permanente Mieter auf dem Baakenhöft, die Denkfabrik für Mobilität, das Internet der Dinge und Smart Cities, um den Gründer und Kurator Harald Neidhardt, öffnet seine Tore im Rahmen von Theater der Welt 2017 und wird mit seinem Programm Bestandteil von HAVEN. Auf dem MLOVE Future City Campus können wir einen Blick in die Zukunft wagen. Der Time Tunnel ist täglich geöffnet und schickt uns in das Jahr 2050. Außerdem eröffnet dort die artFlash Galerie ihre Ausstellung FACETTEN:REICH mit Arbeiten von Matthias Poltrock und Sebastian Unterrainer.
www.mlove.com, www.artflash.info
 
TIME TUNNEL: 25.05. - 11.06.
ARTFLASH: 26.05. - 10.06. // ERÖFFNUNG: 26.05. / 18:00
FINISSAGE: 10.06. / 14:00
 
------------------------------
 
EROBERUNG DES UNWAHRSCHEINLICHEN
Claudius Schulze ist Fotograf und lebt auf dem Wasser. Er hat sich zur „Eroberung des Unwahrscheinlichen“ aufgemacht. Er baute mit Freunden ein Boot dieses Namens und erkundet damit die myriadischen Wasserflächen Hamburgs. Alternative Urbanität und künstlerischer Aktivismus sind seine Motivation, ein 35PS Außenborder sein Antrieb. In einem offenen Workshop weiht er uns in die Geheimnisse des Hausbootbaus ein.
www.claudiusschulze.com
 
25.05. - 11.06.
EIN HAUS AUF DEM WASSER BAUEN -
EIN BAUANLEITUNGS-WORKSHOP
27.05., 03. & 10.06. (EINSTIEG ZU ALLEN ZEITEN MÖGLICH.)
14:00 WAS AUF DEM WASSER MÖGLICH IST - SO EINIGES!
15:30 JEDER KANN EIN BOOT BAUEN!
17:00 EIN HAUSBOOT KONSTRUIEREN - SO GEHT´S!
18:30 -19:30 OFFENE BOOTSSPRECHSTUNDE
 
------------------------------
 
RODENB.ORG
Eine lokale Papier-Design-Manufaktur aus Rothenburgsort an der Elbe stellt sich vor. Ein Showroom der Möglichkeiten welcher sich ab und an öffnet und Sie einlädt zum Werkstattgespräch am Material und an Werkstücken aus Papier, Sie mitnimmt auf eine Tour in die Zukunft des Papiers. Von der Tasche zur Stadt aus Papier – ein Blick in die Zukunft einer besonderen Manufaktur.
Achim Schnell / Nina Braun / Rolf Kellner
www.rodenb.org
 
25.05. - 11.06
 
------------------------------
 
HAFEN/ARBEIT
Fünf Studierende der Theaterakademie Hamburg haben sich auf die Suche nach Menschen gemacht, die im Hamburger Hafen arbeiten. Wie sehen verschiedene Arbeitstage im Hafen aus? Wie hat sich die Arbeit im Hafen in den letzten Jahrzehnten verändert? Welche Geschichten liegen im Hafen verborgen, und welche Anekdoten kennen nur jene, die die gewaltigen Frachter füttern? In einer Videoinstallation im HAVEN Festivalzentrum zeigen sie Ausschnitte aus den Gesprächen.
Mitwirkende: Anna-Kirstine Linke, Julius Gilbert, Saskia Ottis, Maike Schuster, Lena Carle,
Leitung Seminar Theaterakademie: Amelie Deuflhard, András Siebold, Assistenz: Alina Buchberger
 
25.05. - 11.06.
 
------------------------------
 
ITI IN THE BOX -
Internationales Theaterinstitut
Mit mehreren hundert Videos zu Tanz und Theater bringt das ITI einen kleinen Ausschnitt seiner Mediathek in Berlin mit ins HAVEN. Sie erhalten einen Blick auf Theater der Welt und seine spannende Geschichte, auf internationale Tanz und Theaterproduktionen und Entwicklungen des zeitgenössischen Musiktheaters. Der blaue Container „ITI in the BOX“ informiert über Projekte und Initiativen des ITI weltweit und ist über die ganze Zeit des Festivals Treffpunkt für ITI-Mitglieder, Interessierte, Künstler, Studierende und das Publikum.
 
25.05. - 11.06. / TÄGLICH 14:00 - 21:00
www.iti-germany.de
 
------------------------------
 
RETREAT
Der RETREAT als erster Prototyp des jungen Startups RESPACE ist Teil von HAVEN und steht für die Idee eines voll autarken, mobilen Raumkonzepts. Dauerhaft zugänglich als Rückzugsort lädt das tiny house mit einer kleinen Ausstellung die Besucher von HAVEN dazu ein, sich mit dem Thema des mobilen, minimalistischen Wohnraums auseinanderzusetzen und eigene Ideen und Sehnsüchte zu formulieren. Im offenen Workshop-Wochenende mit Special-Guests gibt es die Möglichkeit, ein Modell seines eigenen tiny house zu bauen und eine Utopie eines gemeinschaftlichen Lebens zu kreieren.
Tjark Pfeiffer / Lorenz Beierlein / Jean-Pierre Jacobi
Special-guest: Van Bo Le-Menzel / Benjamin Grudzinski
www.respace-concepts.de, www.bauhauscampus.berlin, www.platzprojekt.de
 
OPEN RETREAT: 25.05. - 11.06.
OPEN WORKSHOP -
DESIGN YOUR OWN TINY HOUSE UTOPIA:
03.06. / 14:00 - 17:00
MIT VAN BO LE-MENZEL / TINY HOUSE UNIVERSITY BERLIN
04.06. / 14:00 - 17:00
MIT BENJAMIN GRUDZINSKI / PLATZPROJEKT HANNOVER
 
------------------------------
 
INTERNATIONAL VOICES // FESTIVALBEOBACHTER DER HAMBURG MEDIA SCHOOL
In Kooperation mit der Weiterbildung DMF@Hamburg Media School und der Stiftung :do werden geflüchtete Medienschaffende das Festival beobachten und ihre Eindrücke mit Texten, Fotos und Filmen dokumentieren.
Von und mit: Ahmad Alrifaee, Rosa Yassin Hassan, Jalal Hosseini, Omid Rezaee, Malika Musaeva. Digitale Medien für Flüchtlinge / Koordination: Tina Fritsche Stiftung :do / Koordination: Lena Blosat
 
25.05. - 11.06.

------------------------------

DEICHBAU-WORKSHOP
Bau eines Sandsackdamms, einer Deichfußsicherung, einer Quellkade oder die Sicherung von Ausschlagungen sind nur wenige der Aktionen, die die vielen Ehrenamtlichen der Hamburger Deichwacht aus dem FF beherrschen. Die Aktiven des Bezirksverbands HH-Mitte leiten die Besucher von HAVEN in zwei Aktionen an mit Sandsäcken im Stile des Deichschutzes Hügel und Sitzgelegenheiten zu bauen. Alle sind eingeladen, sich spontan zu beteiligen.
Von und mit: Deichwacht Hamburg, Bezirksverband Hamburg-Mitte
 
AUFBAU: 27.05. / 17:00 - 19:00
ABBAU: 10.06. / 16:00 - 18:00
 
------------------------------
 
SINGING ROOTS / CRYSTAL SOUNDS
Der Künstler Harald Finke befasst sich seit über dreißig Jahren mit dialogischen Formen der Interaktion zwischen Mensch und Pflanze. Zusammen mit seinen Mitstreitern präsentiert er in HAVEN einen installativen Prototyp. Dieser erzeugt mittels Biofeedbacksignalen, die den Wurzeln entnommen werden, Pflanzenmusik, welche als Äußerungsform der Pflanze für den Menschen erfahrbar ist und somit die Pflanze zum potentiellen Interaktionspartner macht.
Von und mit: Harald Finke / Arne Traumüller / Mathias Lintl Stadtkultur Hafen e.V.
Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg
www.pflanzenmusik.eu
 
01.06. - 11.06. // ERÖFFNUNG 01.06. / 18:00
 
------------------------------
 
ACCESS POINT HYDRARCHIV //
geheimagentur
Das in einem Workshop mit Studierenden des HCU-Seminars „Interventionen auf dem Wasser“ erarbeitete Hafen-Archiv zieht ins HAVEN. Das Hydrarchiv gibt Einblick in Interventionen politischer und künstlerischer Art, im und um den Hamburger Hafen.
ACCESS POINTS ist ein Projekt d er ITI zu Theater der Welt 2017
www.geheimagentur.net
 
04.06. - 10.06.

Weitere Infos

------------------------------
 
PLATTENWASCHUNG UND -VERKOSTUNG
Ein geselliges Event, bei dem es maßgeblich darum geht, Musik neu oder wieder zu entdecken, mit anderen Musikinteressierten Wissen (und Platten) auszutauschen und einfach schöne und /oder interessante Musik zu hören. Mit einer elektrischen und zwei manuellen Plattenwaschanlagen können mitgebrachte, verstaubte Platten unter fachlicher Anleitung gewaschen und sodann verkostet werden.
Live dabei: Die HipHop-Combo Ekstase (MCs Chillionair und Rocco Romero)
Von und mit: Mathias Lintl und Wolfgang Strobel (Stadtkultur Hafen e.V) / Tomas Muchow
www.plattenverkostung.info, www.muchow-hifi-records.de, www.ekstase.bandcamp.com
 
05.06. / 12:00 - 19:00
 
------------------------------
 
KAUDERWELSCH // NEW HAMBURG
Auf der benachbarten Veddel werden über 60 Sprachen und vieles, was dazwischen liegt gesprochen. Kochen, Sprachen tauschen, Klönen, Musik hören, sich Informieren und Austauschen, wie das geht mit dem Zusammenleben. NEW HAMBURG reist aus und lädt im HAVEN zu Schnupperkursen, Roma-Büro, Fastenbrechen u.v.m. ein!
www.new-hamburg.de
 
08.06. / AB 15:00
 
------------------------------
 
ICH. DU. WIR. SUPAHELDEN! //
Mable Opoku-Preach
Mable Opoko-Preach ist Gründungsmitglied des im Oberhafen Quartier ansässigen Zentrums für darstellende Künste Lukulule. Sie zeigt Auszüge aus ihrer Performance, in der 20 junge Performer verhandeln, weshalb Menschen aus afrikanischen Ländern fliehen, mit welchen neuen Formen von Rassismus sie konfrontiert werden und wie man diesen begegnen kann.
www.lukulele.de
 
10.06. / 17:30

x

EINTAUCHEN

MIDNIGHT TALKS
Wer um Mitternacht noch nicht müde ist, kann sich an allen drei Samstagen zum nächtlichen Diskutieren, Inspirieren und geselligen Miteinander im Hafen einfinden. Im Zwischenraum von Performance und Party treffen um Punkt Mitternacht Performer und Regisseure auf politische und künstlerische Aktivisten, Journalisten und Experten und vertiefen Themen des Festivals.
 
HAFEN
Der Hafen als Wirtschaftszentrum ist die Verbindung zur Welt, Hamburgs wichtigster Umschlagplatz und Auslöser zahlreicher lokaler Probleme zugleich.
Tian Gebing (Paper Tiger), Sybille Peters und Matthias Anton (geheimagentur), Jalal Hosseini und Malika Musaeva (Festivalbeobachter, Hamburg Media School), Christoph Twickel (Moderation)
27.05. / 00:00
 
AFROPOLITANISMUS
Mit dem Begriff ‚Afropolitanismus‘ entwickelt Achille Mbembe ein Konzept, das konträr zum hegemonialen ‚Eurozentrismus‘ steht. Mbembe spricht von gegenseitigen Verfugungen und der Relativierung der ursprünglichen Wurzeln. Dies erfordert eine kulturelle, historische und ästhetische Empfindsamkeit, die eine andere Sicht auf die Migrationsströme der Welt wirft.
Yolanda Gutierrez, Salia Sanou, Asha Thomas, Rosa Yassin Hassan (Autorin, DMF@Hamburg Media School), Nikola Duric (Moderation)
10.06. / 00:00

BRETT BAILEY / SANCTUARY // Publikumsgespräch
Brett Baileys performative Installation SANCTUARY (05. - 10.06. / Oberhafenquartier) beleuchtet die politische Situation in Europa: die Krise an den Grenzen genauso wie den Anstieg von Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus. In dieser offenen Diskussionsveranstaltung können Sie in kleinem Rahmen mit Brett Bailey und den Performern persönlich ins Gespräch kommen, alles über die Entstehung des Projektes erfragen, den Erfahrungen der Performer lauschen und auch mit lokalen Aktivisten über die aktuelle Lage in und außerhalb Europas diskutieren.
Mit: Brett Bailey, Ensemble SANCTUARY, Abimbola Odugbesan (Lampedusa in Hamburg), Siri Keil (Moderation)
SANCTUARY ist gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes
10.06. / 14:00

x

Ablegen

UNTERWEGS mit Rolf Kellner
 
Mit dem Planer und Stadtentwickler Rolf Kellner (üNN – Kunst Bauen Stadtentwicklung) nimmt Sie einer der erfahrungsreichsten Begleiter mit auf seine Wege durch die HafenCity. 17 Jahre Entwicklungsbegleitung und praktisches Arbeiten lassen ihn wissen, dass eine lebendige, kreative und anziehende Stadt nur da entsteht, wo kulturelle, wirtschaftliche und soziale Entwicklung ineinandergreifen. Deshalb verfolgt üNN die Strategie der Kulturellen Sukzession. Kunst und Kultur stehen dabei am Anfang – nicht am Ende – jeder städtebaulichen Entwicklung.
www.uebernn.de
 
WALK - DIE UNGEBAUTE HAFENCITY
27.05. / 13:00 - 15:30 TICKETS >>
04.06. / 15:00 - 17:30 TICKETS >>
 
FAHRRADTOUR - DIE WEICHEN GRENZEN DER HAFENCITY IN DIE NACHBARQUARTIERE
28.05. / 15:00 - 17:30 TICKETS >>
05.06. / 13:00 - 15:30 TICKETS >>
BITTE EIGENES FAHRRAD MITBRINGEN!
 
TREFFPUNKT: KLÜTJENFELDER HAFENGRILL
TICKETS 15 EURO / ERM. 9 EURO
 
------------------------------

JENSEITS ALLER HAFENROMANTIK - HAFENERKUNDUNGEN
Rundgänge und Barkassenfahrten
OPEN SCHOOL 21
Ausgangspunkt ist der Hamburger Hafen mit seiner kolonialen Geschichte als Tor zur Welt und als Umschlagplatz von Waren und Gütern. In Kooperation mit der Open School 21 finden Barkassentouren und Rundgänge zu Themen wie „Welthandel“, „Arbeit im Hafen“ und „Migration gestern und heute“ statt.
 
RUNDGANG: KOLUMBUS DER SEERÄUBER - EINE ANNÄHERUNG AN DIE GANZE GESCHICHTE
26. & 27.05. / 16:00
RUNDGANG: DIE HAFENCITY UND IHR KOLONIALES ERBE
02. & 03.06. / 16:00
RUNDGANG: STADT IM FLUSS - VERÄNDERUNG & BEWEGUNG AM HAFEN
10. & 11.06. / 16:00
TREFFPUNKT: INFOPOINT HAVEN / JEWEILS 15 EURO /
ERM. 9 EURO // EIN HVV-TICKET WIRD BENÖTIGT.
 
HAFENRUNDFAHRT „HOFFNUNG HAFEN” - KOLONIALISMUS, MIGRATION UND RASSISMUS
28.05., 04. & 09.06. / 16:00 / 18 EURO / ERM. 9 EURO //
ABFAHRT AM ANLEGER VORSETZEN/CITY-SPORTHAFEN, BARKASSEN-CENTRALE EHLERS.
BITTE KOMMEN SIE 15 MINUTEN VOR ABFAHRT.

Weitere Infos und Tickets

Vorschau Modus