Festival Theater der Welt 2020
Düsseldorf 14. — 31. Mai
HAllo
WELT

Programmdirektor Stefan Schmidtke präsentiert das Festival Theater der Welt


Programmdirektor Stefan Schmidtke präsentiert das Festival Theater der Welt. Eine Einladung der Freunde des Düsseldorfer Schauspielhauses (fds) für alle Interessierten — Eintritt frei.

Am 7. Februar um 18:00 Uhr im Schauspielhaus-Foyer — Der Vorverkauf für das Festival startet am 8. Februar 2020

Die Welt zu Gast in Düsseldorf — Das internationale Festival Theater der Welt ist zu Gast in Düsseldorf. Das Schauspielhaus wird an 18 Tagen im Mai zur Hauptspielstätte und zum lebendigen Festivalzentrum. »Theater der Welt« zählt international zu den bedeutendsten Festivals für zeitgenössisches Theater, Tanz und Performance. Alle drei Jahre vergibt das Internationale Theaterinstitut (ITI) das Festival an eine andere deutsche Stadt oder Region – in diesem Jahr findet es zum ersten Mal exklusiv in Düsseldorf statt. Mehr als 400 Künstler*innen von allen fünf Kontinenten geben mit herausragenden neuen Theaterproduktionen und sehr persönlichen Arbeiten Einblicke in das Leben fernab von Europa.

Nähe zur Ferne – Nähe zur Welt
Inszenierungen unter anderem aus Kanada, Australien, Indonesien, China, Südafrika oder dem Iran schildern den Reichtum kultureller Vielfalt und die damit einhergehenden Herausforderungen, den Umgang mit Minderheiten und den globalen Wandel in Politik und Umwelt. So wird die Inuk-Künstlerin Tanya Tagaq vom Leben am Polarkreis erzählen, während ein 20-köpfiger Frauenchor aus Chile eine Choreografie zum Erlebnis des Erwachsenwerdens junger Mapuche-Frauen zeigt. Ein Eurovision Song Contest mit philosophischen Liedtexten ruft zum musikalischen Wettstreit um die beste Zukunftsidee für Europa auf, eine australische Gruppe wird eine den Stadtraum weit überspannende Klanginstallation einrichten, und erstmals in der Geschichte des Festivals wird es in Düsseldorf auch ein vielfältiges Programm für Kinder und Jugendliche geben. 

Die größte Kraft des Theaters
Stefan Schmidtke, Festivaldirektor und künstlerischer Kopf dieser Ausgabe, ist über ein Jahr lang um die Welt gereist und hat eine Vielzahl von Inszenierungen gesehen. Mehr als 30 spannende Produktionen hat er nach Düsseldorf eingeladen. »Alle Arbeiten eint der Wille, mit Kunst zur globalen Verständigung beizutragen – denn die größte Kraft des Theaters ist, Gemeinschaft in der Öffentlichkeit erlebbar zu machen«, sagt Schmidtke. »Wir wollen Lust auf Theater aus anderen Teilen der Welt machen, indem wir zu einem Fest einladen, das wir gemeinsam mit Menschen von allen Kontinenten begehen wollen. Die Welt ist bei Weitem optimistischer und freudvoller, als es uns in Deutschland oft erscheint. Diese Freude und Zukunftszugewandtheit wird Theater der Welt nach Düsseldorf tragen. Und damit den täglichen Horrormeldungen aus den Krisenregionen etwas entgegensetzen. Kunst stellt immer kritische Fragen, das trägt sie in sich. Aber es gibt viele Intellektuelle und Künstler*innen in der Welt, die Kunst als Werkzeug verstehen, die Welt schön zu machen und über eine bessere Zukunft nachzudenken. Dazu laden wir ein. Wir wollen die Zuschauer*innen in die Freude mitnehmen.«

Das Schauspielhaus wird Festivalzentrum
Das Schauspielhaus mit seinen Bühnen und Foyers wird zum lebendigen Festivalzentrum. Außer zu hochkarätigen Theaterinszenierungen lädt es ein zu Konzerten, Vorträgen, Diskussionsrunden, Partys oder einfach zum Verweilen. Weitere Spielorte in der Stadt sind die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K21), der Landtag NRW, das tanzhaus nrw, das fft Düsseldorf, die Komödie Düsseldorf sowie das Central und das Junge Schauspiel in der Münsterstraße. Freuen Sie sich mit uns auf 18 aufregende Festivaltage am Rhein.