Alex Ivanovici,
Annabel Soutar,
Brett Watson
(Porte Parole)

L’Assemblée Montréal
und The Assembly Montreal

Kanada
Schauspiel

Dokumentartheater von Porte Parole aus Montreal
— Zwei Stücke an einem Abend

Selbstbewusst nennt sich Montreal Kanadas Kulturhauptstadt. Hier leben Menschen aller Erdteile mit der französisch- und englisch-sprachigen kanadischen Bevölkerung zusammen. Das Einwanderungsland Kanada propagiert, allen Menschen gleichermaßen Heimat zu sein und allen gleiche Lebensgrundlagen zu bieten.

In diesem Spannungsfeld sucht die Theaterkompanie Porte Parole bewusst die Begegnung mit Menschen, die stark divergierende Haltungen vertreten. Die Künstler*innen von Porte Parole sind überzeugt: Die politische und soziale Polarisierung hat ihren Höhepunkt erreicht und konfrontiert die demokratisch geprägte Gesellschaft täglich mit neuen Herausforderungen. Mit ihrem dokumentarisch-theatralen Langzeitprojekt LʼAssemblée / The Assembly (Die Versammlung) setzen die Dramatikerin Annabel Soutar und die Schauspieler Alex Ivanovici und Brett Watson einem erstarkenden Extremismus den offenen Diskurs entgegen. Seit 2017 laden sie Menschen mit kontroversen Haltungen zu einer nichtöffentlichen Begegnung ein. Die Protokolle dieser Gesprächsrunden werden jeweils zu einem neuen, eigenständigen Stück verarbeitet. Die somit in Serie entstehenden Theaterstücke werden wiederum mit Schauspieler*innen inszeniert und vor Publikum gezeigt. Sie garantieren spannende Theatererlebnisse, die tiefe Einblicke in die Verfasstheit der kanadischen Gesellschaft bieten. Bei Theater der Welt 2020 werden zwei Ausgaben des Projektes zu sehen sein, einmal in englischer und einmal in französischer Sprache, beide jeweils mit anderen Schauspieler*innen und zu einem anderen Thema.



The Assembly Montreal

Ein Projekt mit einer englischsprachigen Community
In The Assembly Montreal konfrontieren sich ein queerer jüdischer Anarchist, eine konservative Studentin, eine liberale Einwanderin aus Jamaika und ein rechtsextremer Aktivist gegenseitig mit Statements zur muslimischen Einwanderung, zu Identitätspolitik, zu Redefreiheit und zum aktuellen Zustand der amerikanischen Politik. Shayne, Hope, Valerie und James sind zwischen 21 und 72 Jahre alt und haben unterschiedliche kulturelle und berufliche Hintergründe. Sie werfen sich gegenseitig Heuchelei vor, verteidigen ihre unterschiedlichen Visionen für Kanada und stellen uns letztendlich vor die Wahl: Wer entscheidet über grundsätzliche Fragen? Wie ist Verständigung möglich, und welche gemeinsame Sprache braucht es dafür?
Hier können Sie die englische Fassung The Assembly buchen. Die französische Fassung L’Assemblée spielen wir am Sa, 30.5. um 16:00 sowie am So, 31.5. um 20:00.

Alex Ivanovic, Annabel Soutar, Brett Watson (Porte Parole):
The Assembly Montreal
30.05.20, 20:00 - 22:15
Central, Kleine Bühne
The Assembly Montreal
Publikumsgespräch im Anschluss an die Veranstaltung
Preise: 14,25 €
iCal
31.05.20, 16:00 - 18:15
Central, Kleine Bühne
The Assembly Montreal
Preise: 14,25 €
iCal
Credits
Regie:
Chris Abraham
Licht:
Luc Prairie
Sounddesign:
Antoine Bédard
Bühne:
Simon Guilbault
Videotechnik:
Guillaume Arseneault, Amelia Scott
Kostüm:
Dominique Coughlin
Regieassistenz:
Marie Farsi
Produzentin:
Line Noël
Inspizientin:
Isabel Faia
Technischer Direktor:
Normand Vincent
Mit:
Jimmy Blais, Sean Colby, Alex Ivanovici, Tanja Jacobs, Akosua Amo-Adem, Brett Watson
International distribution:

La Magnanerie - MAG.I.C.

Das Projekt ist Teil von Kanadas Kulturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020. Es wird unterstützt durch das Canada Council for the Arts und die Regierung von Kanada mit zu-sätzlicher Unterstützung der Regierung von Québec.
Porte Parole produziert derzeit in den USA, Deutschland (Münchner Kammerspiele, Premiere Oktober 2020), Brasilien und Frankreich neue Ausgaben von LʼAssemblée / The Assembly (Die Versammlung).