Jordan Tannahill und Erin Brubacher

Ist mein Mikro an?

aus dem Englischen von Frank Weigand und Kirstin Hess

Kanada, Deutschland / Schauspiel

Werkschau
In deutscher Sprache
Wie geht es von hier aus weiter? Achtzehn Düsseldorfer Jugendliche, für die der kanadische Dramatiker Jordan Tannahill das Stück Ist mein Mikro an? geschrieben hat, werden sich den Folgen des Klimawandels nicht mehr entziehen können. Diese Jugendlichen wenden sich an die Erwachsenen im Publikum, ziehen sie zur Rechenschaft und stellen bisher nicht getroffene Entscheidungen zur Diskussion, die die junge Generation nun zu treffen hat. Welche Art von Zukunft steht ihnen bevor? Sie machen Theater in Form eines Protestsongs, als eine Einladung, die Welt gemeinsam neu zu erleben.

Diese Arbeit war eine von vielen künstlerischen Unternehmungen, die durch die Pandemie jäh unterbrochen und grundlegend verändert wurden. Einige der Darsteller*innen, die Sie bei dieser ersten Werkschau sehen werden, haben sich über ein Jahr lang online getroffen – nicht, um ein Stück zu proben, sondern um Beziehungen aufzubauen und in einer Zeit der Isolation Anschluss zu finden. Angeleitet wurden diese jungen Leute von der kanadischen Regisseurin Erin Brubacher, zusammen mit der bildenden Künstlerin Sherri Hay, der Musikerin Veda Hille und der Choreographin Cara Spooner, die alle ebenfalls nach Möglichkeiten des Zusammenseins suchten. Ein Miteinander trotz Sprachgrenzen, Entfernungen und unterschiedlichen Erfahrungswerten hinweg zu schaffen ist harte Arbeit, aber es ist der einzige Weg nach vorne: sowohl in der internationalen künstlerischen Zusammenarbeit als auch bei der Reaktion auf die Klimakatastrophe.

Das Ensemble von Ist mein Mikro an? traf sich vor kurzem nun zum ersten Mal persönlich, um die tatsächliche Probenarbeit am Stück zu beginnen. Der deutsch-libanesische Regisseur Bassam Ghazi arbeitet mit den Jugendlichen vor Ort. Erin Brubacher und Bassam Ghazi sind dabei, Wege zu finden, über einen Ozean hinweg zusammenzuarbeiten, um diese jungen Künstler*innen dabei zu unterstützen, das Theater zu einem Ort der generationsübergreifenden Bestandsaufnahme zu machen. Ihre Arbeit ist eine  Liebeserklärung an das Publikum.

Jordan Tannahill und Erin Brubacher:
Ist mein Mikro an?
23.06.21, 18:00 - 19:00
Gustaf-Gründgens-Platz
23.06.21, 20:00 - 21:00
Gustaf-Gründgens-Platz

Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung.
Credits
Text:
Jordan Tannahill
Regie:
Erin Brubacher, Bassam Ghazi
Beitragende Künstler*innen:
Sherri Hay & Cara Spooner
Musik:
Veda Hille
Musikalische Leitung:
Hajo Wiesemann
Dramaturgie und Stückentwicklung:
Kirstin Hess
Regieassistenz:
Solène Schlachter, Auguste Sandner
Mit:
Nika Andabaka, Frida Beucker, Lucy Brouwers, Ayla Tatu Burnaz, Sofia Cuesta Fuoß, Paula Darius, Phoenix Grün, Isoken Iyahen, Friederike Jacobs, Collins Kang, Fey Lawal, Eleni Melikidou, Hannah Juli Mellinghaus, Emir Özdemir, Maja Pindek Rabrenović, Jakob Schiefer, Tobias Valder, Shimon White
Koproduktion: Theater der Welt Düsseldorf 2021, Bürgerbühne und Junges Schauspiel des Düsseldorfer Schauspielhauses

Das Projekt ist Teil von Kanadas Kulturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020/21. Es wird unterstützt durch das Canada Council for the Arts und die Regierung von Kanada.

Mit besonderer Unterstützung der NRW.BANK