Jordan Tannahill

Ist mein Mikro an?

Kanada, Deutschland
Schauspiel

In deutscher Sprache
Erde riechen, beobachten, wie Natur entsteht und auch vergeht. Begreifen und wahrnehmen, dass die Natur Grundlage unseres Lebens ist, Zusammenhänge verstehen. Gerade erheben weltweit Kinder und Jugendliche ihre Stimmen, sie bestreiken freitags ihre Schulen für eine Zukunft, von der eines definitiv klar ist: Es ist ihre!
        
Die Jugendlichen, für die der kanadische Autor Jordan Tannahill das Stück Ist mein Mikro an? geschrieben hat, werden den Folgen des Klimawandels nicht mehr ausweichen können. Sie stellen aber nicht nur einfach das privilegierte Leben derer, die in sicheren Teilen der Erde geboren sind, infrage, mehr noch, sie fragen nach dem Zusammenhalt der Generationen und suchen Aufmerksamkeit bei Eltern und Großeltern.
        
Tannahills Text ist Kampfansage und Liebeserklärung zugleich. Er richtet sich an die ältere Generation: notwendig, berührend, kontrovers, und versteht sich nicht als Protest, sondern als Einladung zu einem gemeinsamen Erleben der Welt. Hier am Theater unternehmen sie den Versuch dazu.
        
Eine Gruppe Düsseldorfer*innen zwischen 12 und 17 Jahren wird das Theater zu einem gemeinsamen Raum machen, in dem die Jugendlichen durch ein Kunsterlebnis zu den Erwachsenen sprechen. Singend, flehend, warnend.         

Für die Uraufführung von Ist mein Mikro an? arbeitet erstmals ein kanadisches Künstlerteam, geleitet von der Regisseurin Erin Brubacher, der Choreografin Cara Spooner, ergänzt durch die bildende Künstlerin Sherri Hay, die Musikerin Veda Hille und die Lichtdesignerin Kaitlin Hickey am Düsseldorfer Schauspielhaus.

Jordan Tannahill:
Ist mein Mikro an?
17.05.20, 19:00 - 20:00
Central, Kleine Bühne
Uraufführung
Preise: 14,25 €
Karten iCal
18.05.20, 19:00 - 20:00
Central, Kleine Bühne
Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung
Preise: 14,25 €
Karten iCal
Credits
Text:
Jordan Tannahill
Regie:
Erin Brubacher
Komposition und musikalische Leitung:
Veda Hille
Movement und Co-Regie:
Cara Spooner
Bühne:
Sherri Hay
Licht:
Kaitlin Hickey
Regieassistenz:
Sven Fritzsche, Solène Schlachter
Dramaturgie:
Kirstin Hess
Übersetzung:
Frank Weigand
Mit:
Nika Andabaka, Luzia Berns, Frida Beucker, Lucy Brouwers, Paula Darius, Konrad El Gendi, Elina Fiebig, Isoken Iyahen, Friederike Jacobs, Lea Markgraf, Eleni Melikidou, Emir Özdemir, Matilda Podlinski, Maja Rabrenovic, Jakob Schiefer, Tobi Valder, Milan Viebeg, Michelle Wischnepolski
Koproduktion: Theater der Welt Düsseldorf 2020, Bürgerbühne und Junges Schauspiel des Düsseldorfer Schauspielhauses

Das Projekt ist Teil von Kanadas Kulturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020. Es wird unterstützt durch das Canada Council for the Arts und die Regierung von Kanada.

Mit besonderer Unterstützung der NRW.BANK