aDRIAN P. kOHLER


PUPPENLEITUNG UND KONZEPTION, TEXTBEARBEITUNG
Als Mitbegründer und Künstlerischer Leiter der Handspring Puppet Company ist Adrian Kohler ein Meister seines Fachs. Seine Eltern – die Mutter Laien-Puppenspielerin und der Vater Jacht-Bauer und Schreiner – gaben ihm eine solide Einführung in die Tischlerei, Holzschnitzerei und die Herstellung beweglicher Figuren. Nach einem Jahr am Space Theatre Kapstadt absolvierte er seinen Abschluss der Bildenden Künste an der Universität Kapstadt. 1978 bis 1980 leitete er in Botsuana das National Popular Theatre Programme und blieb darüber hinaus ein aktives Mitglied des Medu Art Ensemble. 

1981 kehrte er gemeinsam mit Basil Jones nach Kapstadt zurück und gründete mit Jill Joubert und Jon Weinberg die Handspring Puppet Company, bei der er als Leitender Konzeptionist, Bühnenbildner und Stückentwickler tätig war.
Nach fünf Jahren entstand das erste Stück für Erwachsene: »Episodes of an Easter Rising« (Premiere am Baxter Theatre Centre und Gastspiel in Frankreich). Der Sitz der Organisation wurde nach Johannesburg verlegt, wo es zu einer langjährigen Zusammenarbeit mit William Kentridge und drei gemeinsam entwickelten Stücken sowie zwei Opernproduktionen kam.

Nach der Rückkehr nach Kapstadt im Jahr 1999 konzentrierten sie sich auf das Wesen der Tiere als zentraler Bestandteil der Theaterarbeit. Als Produktionen dieses neuen Genres entstanden »The Chimp Project« (2000), »Tall Horse« (2004) und »War Horse [Gefährten]« (2007).

Kohlers Puppen bescherten Handspring zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. »War Horse« wurde mit dem Critics‘ Choice Circle und dem Lawrence Oliver Award (2007) in London und am Broadway ausgezeichnet; es folgten der Special Tony Award, der Outer Critics Award und den Drama Desk Award (2011).

Kohlers Werk wurde in der Südafrikanischen Nationalgalerie ausgestellt, an der Barbican Art Gallery und am National Theatre London, am Museum for African Art New York sowie auf den Kunstmessen von Kapstadt und Johannesburg. Seine Puppen sind Bestandteil öffentlicher Sammlungen; unter anderem am Verfassungsgericht der Republik Südafrika, dem Stadtmuseum München, dem Zentrum für Puppenkunst in Atlanta und dem Victoria-and-Albert-Museum London. Kohler erhielt mehrfach den Vita Award, den Artes-Award, den Michaelis Prize (1974), eine Ehrendoktorwürde für Literatur von der Universität Kapstadt (2012) und die Auszeichnung John F. Kennedy Centre Gold Medal in the Arts (2018).

Lara Foot und Handspring Puppet Company:
Leben und Zeit des Michael K.
17.06.21, 18:00 - 21:15
Schauspielhaus, Großes Haus
Uraufführung , Live-Übertragung aus Kapstadt

Festivaleröffnung mit anschließender Live-Übertragung der Uraufführung aus Kapstadt.

17.06.21, 19:00 - 21:15
Online
Livestream , Uraufführung , Live-Übertragung aus Kapstadt
18.06.21, 16:00 - 23:59
Online
Video-on-Demand
18.06.21, 19:00 - 20:45
Schauspielhaus, Großes Haus