Krystian Lupa

Mo Fei

Volksrepublik China, Polen
Schauspiel
Die Hauptfigur: ein Tagträumer. Die Kulisse: eine imposante Kinoleinwand, die Filmbilder der futuristisch anmutenden, aufstrebenden Architektur Chinas zeigt. Auf einer Parkbank lässt der erfolglose Schriftsteller und Trinker Mo Fei sein Leben an sich vorbeiziehen. Er ist in dieser Epoche der Beschleunigung ein Nichtsnutz, der sich in Gedankenspielen und Tagträumen in der Vergangenheit verliert. Er spricht mit einer Maus, begegnet im Delirium seinen Eltern, die eine zerrüttete Ehe ohne jede Wärme führten, und trifft seine Frau, die ihn schon vor Langem verlassen hat. Mo Fei hat aber auch die Gabe, in die Zukunft zu schauen. Er sieht verlassene Städte, die letzten Überlebenden der Menschheit und erfährt sogar sein eigenes Schicksal: Erst sieben Tage nach seinem Tod wird man seinen Leichnam finden.


Das bildgewaltige Theater des polnischen Regiealtmeisters Krystian Lupa zeigt die Titelfigur Mo Fei als modernen Traumwandler zwischen allen Welten. Lupas Dramatisierung einer herausragenden Kurzgeschichte des chinesischen Autors Shi Tiesheng feiert die Kraft der Fantasie, die in der leistungsorientierten chinesischen Gesellschaft als nutzlos verunglimpft wird. Shi Tiesheng gilt als einer der herausragenden zeitgenössischen chinesischen Erzähler. Wie sein Protagonist Mo Fei wurde auch er erst sieben Tage nach seinem frühen Tod im Jahre 2010 aufgefunden. Mo Fei zeichnet ein detailliertes und poetisches Porträt der chinesischen Gesellschaft und bringt sie uns auf diese Weise näher. Im Zentrum des chinesischen Schauspielensembles ist der bekannte Filmschauspieler Wang Xuebing in der Titelrolle zu sehen.

Krystian Lupa:
Mo Fei
18:30 Einführung in der Lounge
30.05.20, 19:00 - 22:30
Schauspielhaus, Großes Haus
Internationale Premiere
31.05.20, 16:00 - 19:30
Schauspielhaus, Großes Haus
Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung
Credits
Regie, Bühne, Licht:
Krystian Lupa
Text:
Krystian Lupa und Ensemble
Kostüm:
Piotr Skiba
Video:
Lukasz Twarkowski, Jakub Lech
Musik:
Bogumił Misala
Übersetzung:
Joanna Krenz, Qian Zhang
Mit:
Wang Xuebing, Li Qiuchen, Qiang Guoming, Wang Dida, Yang Qing, Magdalena Woleńska, Li Mei, Li Longyin, Han Yansong, Su Ya, Gao Xiaoxi, Tao Tao
Produktion: Propel Performing Arts & Media Co., Ltd.
Produzent*innen: Qian Cheng, Christine Zhang