Das Internationale Theaterinstitut bei Theater der Welt

Gespräch mit Renate Klett und Stefan Schmidtke

Theater der Welt – wie es begann

1979, als das internationale Festival Theater der Nationen erstmals in Hamburg in Deutschland zu Gast war, entwickelte der Intendant des Deutschen Schauspielhauses und damalige Präsident des Internationalen Theaterinstituts (ITI), Ivan Nagel, die Idee, auch in Deutschland ein solches internationales Festival zu etablieren. Das daraus geborene Festival Theater der Welt wurde ab seiner ersten Ausgabe 1981 in Köln sogleich ein Projekt des deutschen ITI-Zentrums.

Vier Ausgaben des damals völlig neuen Typs von Festival wurden durch die künstlerische Handschrift der Dramaturgin, Kritikerin und Journalistin Renate Klett geprägt. Von Anbeginn verfolgte sie alle weiteren Auflagen von Theater der Welt und gehört zu den besten Kenner*innen der internationalen Theaterszene.

In einem Gespräch mit dem Programmdirektor Stefan Schmidtke gibt Renate Klett persönliche und professionelle Einblicke in ihre Reisen um die Welt und ihre Programmarbeit. Unterhaltend und informativ umreißt sie die vierzigjährige Geschichte dieses weltweit einmaligen Festivals.

Gespräch mit Renate Klett und Stefan Schmidtke:
Theater der Welt – wie es begann
27.06.21, 14:00
Schauspielhaus, Kleines Haus
Preise: 0,00 €
Karten iCal