Forschen und Vermitteln – Für junges Publikum

Liebe Erzieher*innen, liebe Lehrer*innen,

das internationale Festival Theater der Welt ist eine große Herausforderung für uns alle und bietet gleichzeitig einmalige Chancen, die Welt völlig neu sehen zu können. Kompanien aus etwa 25 Ländern kommen mit ihren Produktionen nach Düsseldorf. Sechs Arbeiten im Programm wenden sich speziell an junges Publikum. Genau abgestimmt auf diese Vielfalt von Eindrücken, inhaltlichen und ästhetischen Positionen bieten wir Ihnen professionelle Begleitung zur Aufarbeitung und Vermittlung von Themen der Festivalproduktionen.

Dazu dienen uns unsere bestens bekannten Vermittlungsformen: Workshops, Einführungen und Publikumsgespräche. Für das Festival Theater der Welt erproben wir in einem Modellversuch auch völlig neue Formen der
Bildungs- und Vermittlungsarbeit.

Wir alle versuchen, Gelerntes, Routinen und Haltungen immer wieder infrage zu stellen, ohne dabei unser Selbstbewusstsein zu verlieren. Theater bietet in einer Welt voller Widersprüche Raum für Reflexion, für entschleunigte und vertrauensvolle Begegnungen und das Erleben von Gemeinschaft.

Wir bereiten Vorstellungsbesuche vor, besprechen das Erlebnis nach der Vorstellung und unterstützen Erzieher*innen, Lehrer*innen und Eltern.

Gemeinsam mit Studierenden des Faches Ästhetische Erziehung des Instituts für Kunst und Kunsttheorie an der Universität zu Köln bieten wir Ihnen theaterpädagogische Angebote zur Vor- und Nachbereitung an.

Wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch!

Programm

Workshops

Um einen Theaterbesuch des Festivals Theater der Welt spielerisch vor- oder nachzubereiten, kommen wir zu Ihnen. Im Vordergrund stehen das Selbermachen, Entdecken und Experimentieren mit konkretem Bezug zum Stückinhalt.

Einführungen

Einführungen vermitteln einen Vorgeschmack auf den Theaterbesuch. Sie schärfen den Blick für die Besonderheiten der jeweiligen Inszenierung und stimmen auf das Stück ein.

Publikumsgespräche

Publikumsgespräche bieten die Möglichkeit, mit den Künstler*innen in Dialog zu treten. In lockerer Atmosphäre kann über das zuvor Gesehene diskutiert werden.

Gesprächscafé

Fachleute aus aller Welt bereichern die Gespräche, berichten aus der performativen Praxis ihres Landes und geben Einblicke in die Theaterszenen weltweit.

Jugendjury

18 Tage lang begleitet eine Jugendjury die internationalen Gastspiele des Festivals. Ihre Beobachtungen teilen die Juryteilnehmer*innen in einem Blog mit. Dreimal im Verlaufe des Festivals veranstaltet die Jury ein informatives Gesprächsformat.

Begleitet werden die Teilnehmer*innen der Jugendjury dabei von einer Kulturjournalistin. Bei Interesse können Sie Schüler*innen und Studierende Ihrer Schule oder Einrichtung zur Teilnahme vorschlagen. Die Leitung des Juryprojekts entwickelt mit den Teilnehmer*innen einen Veranstaltungsplan und bereitet sie auf die Begegnung mit den jeweiligen Theaterstoffen und den Künstler*innen vor.

Lust am Schreiben, Fotografieren, am Führen von Interviews und an Fremdsprachen ist Grundlage der Juryarbeit. Das Festival stellt erfahrene Journalist*innen zur Begleitung der Arbeit bereit. Die Schüler*innen erhalten neben Einblicken in internationale Theaterproduktionen eine Vermittlung von Grundsätzen des Kulturjournalismus.

TheaterDerWeltSchule

Jede Gastspielproduktion für junges Publikum und ausgewählte Produktionen des Bühnenprogramms für Erwachsene werden jeweils von einer Klasse einer Düsseldorfer TheaterDerWelt-Schule inhaltlich begleitet.

Die Schulen können sich bei Interesse bei den Theaterpädagog*innen melden. Die Auswahl der Produktion, mit der sich die jeweilige TheaterDerWeltSchule beschäftigt, erfolgt nach spezifischer Beratung und inhaltlicher Abstimmung.

Unsere Theaterpädagog*innen bereiten die Schüler*innen auf die Begegnung mit dem jeweiligen Theater-Stoff und die Künstler*innen vor. Ästhetische, historische und gesellschaftspolitische Aspekte, angepasst an die jeweilige
Altersstufe, stehen im Mittelpunkt der Vorbereitung. In der Nachbereitung tauschen die Schüler*innen ihre Perspektiven untereinander und mit den eingeladenen Künstler*innen aus.

Details und Kontakt

Das Bildungs- und Vermittlungsprogramm wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Kontakt Theaterpädagogik:

Saliha Shagasi
+49 (0) 211 85 23 714
saliha.shagasi@dhaus.de

Thiemo Hackel
+49 (0) 211 85 23 402
thiemo.hackel@dhaus.de