Isabel Pfeiffer-Poensgen
— Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen


Liebe Besucherinnen
und Besucher,

alle drei Jahre lädt das Festival Theater der Welt in eine andere Stadt Deutschlands ein. Im fünfzigsten Jubiläumsjahr seines Schauspielhauses wird Düsseldorf zur Bühne dieses internationalen Festes der darstellenden Kunst.

Ebenso vielfältig wie die beteiligten Künstlerinnen und Künstler aus 27 Ländern sind die Genres der verschiedenen Darbietungen: Klanginstallationen und Tanz, Schauspiel und Musik, Hörabende und Performancedarbietungen im öffentlichen Raum sind an unterschiedlichen Schauplätzen der Stadt zu erleben. Neben Theatern wie dem Schauspielhaus, dem Forum Freies Theater (FFT), dem tanzhaus nrw und der Komödie werden auch Museen wie das K21 sowie der Landtag und das Dreischeibenhaus zu Veranstaltungsorten für internationale Kunstproduktionen.

Wichtig ist, dass sich das Festival mit der nordrhein-westfälischen Hochschullandschaft vernetzt und dass es gerade junge Menschen anspricht. Ein Drittel des Programms richtet sich an Kinder, Jugendliche und Familien, ergänzt durch eine Kooperation mit den Schultheatertagen Maulhelden. In Zusammenarbeit mit zehn Hochschulen werden dreihundert Studierende bereits im Vorfeld des Festivals kultur- oder geisteswissenschaftliche Seminare besuchen können, die direkt auf Produktionen des Festivals Bezug nehmen. Eine Bürgeruniversität bietet darüber hinaus allen Interessierten ein öffentliches Vorlesungsprogramm.

Dem gesamten Festivalteam danke ich für sein großes Engagement, das dieses Programm möglich macht. Den Künstlerinnen und Künstlern und allen Gästen wünsche ich inspirierende Erlebnisse, vor allem aber viel Vergnügen und Freude an der Welt des Theaters.

Herzlichst, Ihre Isabel Pfeiffer-Poensgen